1 Jahr Andrés Blögle

Heute vor einem Jahr, am 23. Juni 2011, gings mit dem Artikel „Raus aus den 140-Zeichen“ hier los.
Mein Ziel war es für manche Themen einfach mehr Platz zu haben als bei twitter.

Ich war mir Anfangs etwas unsicher ob ein Blog von mir überhaupt gelesen wird und ob ich überhaupt regelmäßig Themen finde über die ich schreiben möchte.
Zum Glück haben mich aber einige Menschen dazu ermuntert den Versuch einfach zu starten. Und nun, nach einem Jahr, kann ich sagen: Es hat sich gelohnt!

Im Schnitt tummeln sich inzwischen um die 1000 Besucher pro Monat auf meinem Blog. Mal mehr, mal weniger. Vor allem bei Stuttgart 21 Themen schnellen die Besuche erheblich nach oben. Auch meine Australien Reise lies die Besucherzahlen nach oben schnellen. Aber auch meine kleinen Beiträge zum Thema „Stuttgart entdecken“ entwickeln sich langsam zu gern gelesenen Beiträgen.
Artikel wie über die Heslacher Wasserfälle sind mittlerweile in entsprechenden Wikipedia Artikeln verlinkt worden.

Mein größtes Thema war vor kurzem die Dokumentation meines vier wöchigen Urlaubes in Australien.
Über einen Urlaub bloggen? Ist das interessant? Liest das jemand? Es war für mich ein Experiment das im nachhinein gesehen absolut erfolgreich war. ‚
Zum Einen war es eine Art Therapie um das Erlebte, die Eindrücke und Gedanken los zu werden und zum Anderen war es tatsächlich eine Möglichkeit vielen Freunden und Bekannten meine Reise nahezu live zu zeigen und mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Es hat jedenfalls sehr viel Spaß gemacht darüber zu bloggen.

Und die Zukunft?
Themen und Idee habe ich mittlerweile mehr als genug. Eigentlich schon zu viele um alle noch in diesem Jahr unterbringen zu können. Nebenher sollte man ja manchmal auch noch ein wenig Brötchen verdienen.
Ich möchte aber auch weiterhin immer mal wieder über Stuttgart 21 schreiben, der Stoff dazu dürfte so schnell auch nicht aus gehen.

Ansonsten lasst euch einfach übernaschen, lest fleißig weiter und schreibt doch ab und an einfach mal nen kurzen Kommentar hier im Blog zu meinen Beiträgen. Über Lob und Kritik freu ich mich immer!

Ein motivierter Tadel … hat mehr Wert für mich, als ein allgemein gesagtes Lob.
Eduard Mörike 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.