Das war meine Woche für @ichbinBW

Tja, die Zeit verrinnt schneller als man denkt. Vor genau einer Woche war ich ziemlich aufgeregt da ich wusste „ab Montag bist Du drann“.
Wie das ganze vor sich geht hatte ich ja schon ausführlich gesehen bei den Kollegen von @munichlovesU. Auch was die Bandbreite der Themen anbelangt.

Schon in der Woche zuvor hatte ich mich ein wenig auf meine Woche vorbereitet. Ich hatte mir eine Liste erstellt mit Dingen die ich gerne in meiner Woche unterbringen wollte. Meine Woche sollte unter dem Motto „Stuttgart entdecken“ stehen. Ich wollte Leuten außerhalb Stuttgarts unsere Stadt näher bringen, aber auch Stuttgartern die Stadt von einer Seite zeigen die sie selber vielleicht so noch nicht kannten.
Also machte ich mich drann und schrieb einfach mal ein paar Locations an die ich gerne in meiner Woche besuchen wollte, erklärte kurz das Projekt und bekam erstaunlicher Weise von fast allen angeschriebenen Locations ein positives Feedback. Das heißt ich bekam Freikarten, extra Führungen etc.
So besuchte und berichtete ich in meiner Woche unter anderem über
die neue Bibliothek
– traf mich mit der online Redaktion des Staatsministeriums in der Villa Reizenstein und durfte die ab 1. Februar startende neue Internetseite schon mal vorab sehen und testen und bekam noch eine exklusive Führung durch das StaMi.
– u.v.m.
Da ich noch Resturlaub hatte, war diese Woche für mich genau das Richtige. Konnte hier ein paar Tage davon für dieses tolle Projekt einsetzen. Ja einsetzen, nicht opfern. Das ist zwar auch anstrengend, macht aber so viel Spaß, daß sich dieser Einsatz auf alle Fälle lohnt!
Da das Projekt @ichbinBW ja erst zum Januar startete begab ich mich also in meiner Woche noch auf ziemliches Neuland. So folgten dem Account bis Montag früh, an dem ich übernahm, erst 240 Personen. Da wollte ich zuerst etwas dafür tun.Um die Bekanntheit des Accounts zu steigern twitterte ich am Montag also zuerst einmal die anderen #rocour Accounts an. Durch deren Antwort wurde unser @ichbinBW schon einmal um das x-Fache weiter verbreitet. Zudem schrieb ich noch die Online Redaktion der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten an und erzählte von unserem Projekt. Auch das hat gefruchtet. Am zweiten Tag, als ich gerade auf einer extra Führung durch den Fernsehturm Stuttgart war, rief der Redakteur an und machte ein Interview. Das Ergebnis könnt ihr hier nachlesen:

 

 

Ergänzend zu diesen Aktionen wollte ich die ersten beiden Tage dazu nutzen den Account durch Inhalt bekannter zu machen. Das heißt ich twitterte Montag und Dienstag extrem viel und schob extrem viel Content über den Account in die Welt. Alles in allem kann ich zu diesen Maßnahmen sagen: Ein voller Erfolg. Jetzt gegen Ende meiner Woche haben wir 378 Leute die dem Account @ichbinBW folgen! Diese Steigerung ist gerade am Anfang wunderbar. Plan also aufgegangen!
Interessant war für mich auch das Feedback während dieser Woche. Vor allem von Leuten außerhalb BaWüs wurden meine tweets sehr interessiert verfolgt. Lustigerweise kamen etwas negative Bemerkungen ausgerechnet von Accounts, die eigentlich „was mit neuen Medien“ machen aber scheinbar twitter noch nicht ganz verstanden haben. Ansonsten durchweg positives Feedback. Ja, mir wurde sogar nahegelegt das auszubauen. zum einen in einer Art Reiseblog, und zum anderen zu Überlegen so einen Account nur für die Stadt Stuttgart ins Leben zu rufen. Mal schaun.
Sodele, jetzt bleibt mir nur noch meinen nachfolgenden Kollegen viel Spaß mit dem Account zu wünschen. Ich hatte ihn auf jeden Fall!

2 Gedanken zu „Das war meine Woche für @ichbinBW

    1. André Beitragsautor

      Hi Floyd,
      nein, das StaMi also die @RegierungBW bringt zum 1.2. die neue Seite online. Danach werden step by step die anderen Ministerien das neue Layout übernehmen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.