Bäckerei Konditorei Café Nast

Stuttgart ist Stadt der Erfinder, Dichter und Denker.
Egal ob Hegel, Goethe und Co, eines eint sie alle: Das Brot zum Vesper.


Bäckerei Konditorei Café Nast
Esslinger Straße 40, 70182 Stuttgart

Die Beste der Gaben, die je man erschaut,
Der Herrgott den Bäckern hat anvertraut.
Im Brot alle Menschen Sich gleichen,
Es kommt zu den Armen und den Reichen.
Ihr Völker der Erde, Dies sei euch Gebot,
Bewahret den Frieden und mit ihm das Brot.
um 1800

Gegründet 1902, also seit fast 110 Jahren gibt es in Stuttgart die Bäckerei Konditorei Café Nast.
Heute wird das Traditionshaus in der 4. Generation von Bettina Kaspar geführt.

Die Bäckerei Konditorei Café Nast hat sechs Geschäffte in der Stuttgarter Innenstadt. Drei Adressen sind auch echte Kaffeehäuser die es so nicht mehr oft in Deutschland gibt.
Dort gibt es von Kaffee und Kuchen, über Torten und Kleingebäck bis hin zum warmen Mittagstisch alles was das Herz begehrt.
Natürlich immer frisch und vor allem alles selbst gemacht.
Im Stammhaus in der Esslinger Straße 40 im Bohnenviertel befindet sich auch die Backstube Nast. Hier wird täglich frisch gebacken.


Dabei wird sehr auf Qualität und regionale Zutaten geachtet. So kommen beispielsweise die Zwetschgen für den Zwetschgenkuchen aus dem Remstal und die verschiedenen Mehlsorten aus einer Mühle bei Renningen.
Zur Philosophie passend wird auch Kaffe der Kaffee-Manufaktur Hochland aus Stuttgart in den Kaffeehäusern ausgeschenkt und verkauft. Das alles ergibt ein hochwertiges Angebot das man auch schmeckt!

Kein Genuss ist vorübergehend: denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend.
Johann Wolfgang von Goethe, Lehrjahre

Ein Highlight: Das Schneebergle®


Es ist eine Art Schäumle (Meringues oder Baisers) nach einem geschützten Spezialrezept aus frischem Eischnee und hochwertigem Zucker. Angeboten wird es in verschiedenen Größen und Geschmacksrichtungen.
Unbedingt probieren!

Das viele Leute gar nicht mehr wissen wie echte Qualität aussieht oder gar schmeckt bekommen ab und an auch die Macher bei Nast in Form von Beschwerden mit.
Öfters werden Brezeln reklamiert weil ihre „Ärmle“ (manchmal auch „Füßle“ genannt) trocken seien. Doch bei einer schwäbischen Laugenbrezel gehören knusprige „Ärmle“ einfach dazu.
Viele Großbäcker führen diese aber gerne weich aus um die Brezel später leichter und schneller mit Butter beschmieren zu können.
Auch wird oftmals der Fehler gemacht Brot frisch aus dem Ofen noch warm anzuschneiden. Dabei entfaltet Brot sein bestes Aroma erst richtig nach zwei bis drei Tagen. Vor allem Kornbrote und dunkle Sauerteigbrote sollten nicht vorher angeschnitten werden.

Brot ist der Erde Frucht, doch ist´s vom Lichte gesegnet.
Friedrich Hölderlin

2009 wurde das Kaffeehaus des Stammhauses in der Esslinger Straße 40 komplett renoviert.

Es wurde aber nicht ein ganz neues Umfeld geschaffen, sondern es wurden alte mit neuen Elementen sorgsam verbunden. So wurden zum Beispiel die alten Leuchter aufwendig renoviert und harmonisch in das neue Ambiente eingefügt. Eine Kombination die genau richtig zu sein scheint wenn man die Gäste im neuen Kaffeehaus anschaut. Auch die Gäste sind quer durch alle Altersgruppen gemischt. Und so sind viele Besucher auch Stammgäste oder werden es nach einem ihrer Besuche.

Wenn man als auswärtiger einmal Stuttgart besucht sollte man unbedingt auf einen Kaffee und Kuchen, eine Torte oder ein Schneebergle in eines der drei Kaffeehäuser der Bäckerei Konditorei Café Nast gehen. Auch um vielleicht mit etwas Glück mal richtig Stuttgarter schwäbisch an einem Kaffeekränzchen zu hören. Wenn es mal beim Austausch der neusten Geschichten vom Städtle auch etwas lauter zugeht: „Ha noi, ha wa! Jetzetle erzähl amole!“

Ein paar kleine Brot-Tipps:

  • Brot nicht in Plastikgefäßen oder –behältern aufbewahren
  • Der beste Aufbewahrungsort für Brot ist ein Tontopf, abgedeckt mit einem Baumwolltuch
  • Im guten alten Holzbrotkasten kann man ebenfalls Brot lagern
  • Brot mit der Schnittfläche nach unten auf den Topfboden legen
  • Tontopf oder Holzbrotkasten nur mit leichtem Essigwasser reinigen
  • Brot mag keine Hitze und Kälte – Brot an einem kühlen Ort aufbewahren

Ein Kommentar

  1. Per Jungclaus sagt:

    Weswegen kommt man nach Stuttgart ? Wegen den leckeren Laugenbrezeln bei euch.Das ist ein zutreffender Grund den man schwer widerstehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.