Kaffee-Manufaktur Hochland

Stuttgart ist nicht nur eine der größten Weinbaugemeinden Deutschlands, sondern kann mit noch weitaus mehr Köstlichkeiten aufwarten.
Dazu zählt sicherlich auch Hochland Kaffee Hunzelmann in Stuttgart-Degerloch.

Hochland Kaffee Hunzelmann GmbH und Co. KG
Chemnitzer Straße 13, 70597 Stuttgart

Der Kaffee ist schwarz, aber sein Lob weiß
arabische Weisheit

Vor über 80 Jahren kamen die Ehelaute Hunzelmann als Kaffee Röster»Reingeschmeckte« (1930) aus dem hohen Norden nach Stuttgart und gründeten eine kleine, feine Kaffeerösterei.
Mittlerweile wird die Kaffee-Manufaktur in der dritten Generation von Martina Hunzelmann geführt.
Das Familienunternehmen beschäftigt rund 105 Mitarbeiter und erwirtschaftet eine Jahresproduktion von durchschnittlich 1000 Tonnen feinsten Kaffee-Genusses. Damit ist Hochland die größte Kaffee-Manufaktur Deutschlands.

Hochland Kaffee Hunzelmann in Degerloch bietet 13 verschiedene Kaffee-Kaffee SackSpezialitäten an. Den Rohkaffee bezieht die Kaffee-Manufaktur nicht wie die meisten Röster von den beiden großen Kaffee-Börsen, sondern arbeiten auf partnerschaftlicher Ebene direkt mit ausgewählten Kaffee-Kooperativen und Kaffeefarmen zusammen.
Diese faire Handelsbeziehungen zeichnete 2001 offiziell der Präsident von Costa Rica aus. Übrigens als einzige Kaffeerösterei in Deutschland.
Die Philosophie der Familie Hunzelmann war daher schon immer „den besten Kaffee anzubieten, der auf dieser Welt produziert wird – verbunden mit dem ganz persönlichen Hochland Service“.

Kaffee fördert die Potenz. Nach 10 Tassen Kaffee kann man die zitternden Hände sehr gut beim Vorspiel einsetzen.
Harald Schmidt

Hochland Kaffee Hunzelmann ist keine Industrie-Rösterei, sondern eine Kaffee-Manufaktur. Manufaktur-Röstung statt Industrie-Röstung, Feinkost-Ware statt Rohkaffee-LagerSupermarkt-Ware ist die Devise.
So kommt der Rohkaffee in Degerloch nahezu ausschließlich von Hochlagen über 1600 Metern – überwiegend aus einem der besten Anbaugebiete der Welt: dem Tarrazu-Hochland

Daher wird hier keine „Turbo-Röstung“, sondern ein Rösten im Langzeitverfahren angewandt. So werden die Bohnen im aufwändigen Langzeitverfahren bei rund 200°C ca. 9 Minuten in der Trommel geröstet und durch Luftzufuhr anschließend sanft abgekühlt. Dadurch werden zwischen 600 bis 800 verschiedene Aromen entwickelt und ca. 65 verschiedene Säuren freigesetzt.
Bei einer industriellen Röstung dauert der Vorgang nur etwa 1 bis 3 Minuten bei ca. 600°C. Da kann man sich leicht vorstellen das ein Industrie-Kaffee bei weitem nicht an die Qualität und den Geschmack einer Manufaktur-Röstung heran kommt.

Kaffee ist nur schädlich, wenn Ihnen ein ganzer Sack aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.
Addi Darboven

Heute ist Hochland Kaffee Hunzelmann bei rund 500  Bäckereien, Konditoreien und Cafés in ganz Baden-Württemberg zu bekommen. Hinzu kommen noch ausgewählte Feinkostgeschäfte von Garmisch-Partenkirchen bis Berlin und Kaffee Gute SorteDresden. Neben den Hochland Filialen in Stuttgart und den Hochland Depots wird Hochland Kaffee außerdem täglich röstfrisch an Privatkunden weltweit verschickt – selbst bis nach New York.
Das Kaffee-Angebot rundet inzwischen 60 feine Tee-Spezialitäten und ein hochklassiges Sortiment von Confiserie-Spezialitäten ab.

Kaffee dehydriert den Körper nicht. Ich wäre sonst schon Staub.
Franz Kafka

Interessantes:
Geschichte des Kaffees
– Seit 1953 bezahlen wir pro Kg Röstkaffee 2,19 Euro Kaffeesteuer
– Deutschland ist im Ländervergleich unter den Top 10 beim Kaffee Pro-Kopf-Verbrauch mit etwa 6,5 Kilogramm Rohkaffee pro Jahr.

Brasilien ist der größte Kaffeeproduzent der Welt mit 1,772 Mio. Tonnen Kaffeebohnen, was ca. 25 Prozent der Welternte ausmacht, die bei 7,300 Mio. Tonnen pro Jahr liegt. Weitere große Kaffeebohnenproduzenten sind Vietnam, Kolumbien, Indonesien, Elfenbeinküste, Mexiko, Indien, Guatemala, Äthiopien, Uganda, Costa Rica, Honduras, Peru und El Salvador. Die bedeutendsten Hauptabnehmerländer sind weltweit die USA, Deutschland, Frankreich, Japan und Italien.

Die Kaffeeindustrie in Deutschland ist ein Oligopol: sechs Anbieter (Tchibo, Aldi u. a.) teilen sich 85% des Marktes. Die deutschen Großröstereien konzentrieren sich dabei im Hamburger Raum. Der Hamburger Hafen ist nicht nur für Deutschland, sondern sogar weltweit der größte Umschlagplatz für Rohkaffee.

Ein Kommentar

  1. […] Mehlsorten aus einer Mühle bei Renningen. Zur Philosophie passend wird auch Kaffe der Kaffee-Manufaktur Hochland aus Stuttgart in den Kaffeehäusern ausgeschenkt und verkauft. Das alles ergibt ein hochwertiges […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.