Raus aus den 140-Zeichen

Raus aus den 140-Zeichen – Rein in das Blog !

Seit Anfang 2009 twitter ich nun schon und ich bin mal so frei zu sagen, das mir zu diesem Thema keiner so schnell etwas vor macht. Mit twitter lernt man Nachrichten kurz und prägnant in nur 140 Zeichen zu transportieren.
Tja, aber hier und da würde man doch ganz gerne mal diese 140-Zeichen-Grenze zu gerne sprengen um zum Beispiel seine Gedankengänge näher zu beschreiben.

Deshlab habe ich mich nun mal auf mein Experiment mit dem Blog eingelassen.
Mal schaun ob ich mich mit mehr als 140-Zeichen überhaupt wohl fühle, ob ich überhaupt mehr als 140-Zeichen zu sagen habe, ob überhaupt jemand mehr als 140-Zeichen von mir lesen möchte? Ich werds sehen?

In diesem Sinne wünsch ich mir und euch viel Spaß beim schreiben bzw. beim lesen!

André

8 Gedanken zu „Raus aus den 140-Zeichen

  1. Christian

    Mehr als 140-Zeichen schreiben zu wollen, kann ich sehr gut verstehen. Wie oft versuche ich die Quintessenz dessen, was ich zum Ausdruck bringen möchte, durch umstellen und verwenden anderer Wörter in dieses Korsett zu quetschen. Eine Qual! Aber auch irgendwie eine schöne Herausforderung. Jedenfalls finde ich für Längeres einen Blog besser geeignet als diese künstlich verlängerten Tweets.
    Ich werde deinen Blog ganz sicher lesen. 🙂

    Christian (@cmohl)

    Antworten
  2. Julia

    Hallöle,

    > Mal schaun ob ich mich mit mehr als 140-Zeichen überhaupt wohl fühle, ob ich überhaupt mehr als 140-Zeichen zu sagen habe

    na, allein das sind schon fast mehr als 140 Zeichen 😛
    Bin mir sicher, dass dir genügend einfällt, allein Stuttgart 21 birgt genügend Potenzial…

    Antworten
  3. pics24

    Hallo,

    super dass Du es doch gemacht hast mit dem Blog, viel Spaß dabei. Freu mich auf Artikel mit mehr als 140 Zeichen!

    Gruß

    Antworten
  4. fabi

    Hallo André,

    *juhu*
    Freue mich schon von Dir mal mehr als 140 Zeichen zu lesen 🙂
    Ich blogge übrigens mittlerweile seit rund 10 Jahren, und tu das bis heute gern…

    grüße
    fabi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.